image_pdfimage_print

A Metal Tribute to the History of Video Games

A Metal Tribute to the History of Video Games

von FamilyJules7X, via Cashys Blog.

Ein klasse Rückblick auf die Musik von 39 Spielen der vergangenen 40 Jahre. Ziemlich genau die Hälfte habe ich selbst gespielt.

Hier die Liste der Spiele:
Pong, Gunfight, Space Invaders, Pac-man, Frogger, Dig Dug, Phozon, Tetris, Super Mario Bros, Legend of Zelda, Punch-Out!!, Super Mario Bros. 2 – Character Select, Teenage Mutant Ninja Turtles, Super Mario World – Athletic Theme, Sonic – Scrap Brain Zone, Street Fighter II – Vega’s Theme, Mortal Kombat, Star Fox, Donkey Kong Country – Gang-Plank Galleon, Donkey Kong Country 2 – Snakey Chantey, Pokémon – Gym, Goldeneye, Ocarina of Time – Intro, Medal of Honor, The Sims, Animal Crossing, Battlefield 1942, Wind Waker, World of Warcraft – Song of Elune, Civilization IV – Baba Yetu, Twilight Princess – Hyrule Field, Super Mario Galaxy – Gusty Garden Galaxy, Fallout 3, Braid – Downstream, Mass Effect 2 – Suicide Mission, Skyrim – Sons of Skyrim, Super Hexagon – Focus, Last of Us, Dark Souls II – Longing

Shearer – Duck on Cover

Shearer – Duck on Cover

In der Welt der freien Musik sind Shearer schon seit ihrem Album Makin a Munson von 2006 eine feste Größe. Jetzt ist ihr viertes Album erschienen, Duck on Cover, und wie sollte es anders sein, wieder unter der freien Creative-Commons-Attribution-Lizenz. Dadurch kann man mit der Musik machen, was man will, man muss nur Shearer als Urheber nennen.

Als Teaser eins der Stücke vom aktuellen Album:

Und für alle, die Shearer mal live erleben wollen, hat die Band ein Video mit Verhaltensregeln veröffentlicht:

Via deesaster.org

Das Beitragsbild ist das Cover des neuen Shearer-Albums und von eben diesen erstellt und verteilt.

Reminiszenz an Freddie Mercury

Vorgestern hätte einer der besten Pop-Sänger (Pop im Sinne von populärer Musik im Gegensatz zur Klassik) seinen 65. Geburtstag gefeiert. Freddie Mercury wurde am 05.09.1946 geboren und starb viel zu früh 1991.

Im zu Ehren hatte Google ein sehr schönes Doodle aufgelegt inkl. Video:

und bei Youtube das berühmte Queen-Konzert aus dem Wembley Stadion in voller Länge freigegeben:

Wer sich auch nur ein klein wenig für Queen bzw. Freddie Mercury begeistern kann, sollte auf jeden Fall sich das Konzert anschauen. Kann man auch gut ohne Bild im Hintergrund laufen lassen ;-). Ich weiß nicht, wie lange das Video verfügbar sein wird. Deshalb vielleicht zu Archivzwecken auf die Platte ziehen. Cashy hat da sehr viele Programme für vorgestellt.

P.s.: Wer sich fragt, was mit den Videos der Woche ist: Die erscheinen nicht mehr regelmäßig. Ich hatte am Anfang viele Videos, die ich auf die verschiedenen Wochen verteilen konnte. Doch ab Ausgabe 4 oder 5 mußte ich schon aktiv suchen, um ein paar posten zu können. Und das ist ja nicht Sinn der Sache. Also kommt so eine Zusammenfassung immer dann, wenn eine lohnenswerte Menge zusammen gekommen ist.

WMP oder WinAmp? WinAmp oder WMP? Foobar2000

Man ist das immer schwierig. Benutze ich lieber den Windows Media Player oder den WinAmp? Den WMP brauche ich auf jeden Fall, weil ich nur darüber meinen MP3-Player von Philips bestücken kann. Das läuft auch ziemlich praktisch ab, einfach die Playlisten eintragen, die übertragen werden sollen, und schon hat man diese auch auf dem portablen Player dabei.
Doch der WinAmp ist schlanker, sieht besser aus und die Medien-Bibliothek gefällt mir besser. Es ist schon eine Krux mit diesen Audio-Playern. Ich habe auch mal andere ausprobiert, aber die haben mir alle nicht zugesagt. Zum einfachen Abspielen vielleicht ganz schön, aber sobald es an die Verwaltung meiner Musik geht, sind die alle irgendwie inakzeptabel. In der letzten Zeit habe ich nur den WMP benutzt, habe mir aber gerade wieder WinAmp installiert. Wird wohl wieder darauf hinaus laufen, daß ich den WMP nur fürs Synchronisieren benutze, zum Musikhören dann doch eher WinAmp.

Das habe ich im März diesen Jahres geschrieben, doch nie veröffentlicht. Warum nicht? So genau weiß ich das gar nicht mehr, aber ich denke es lag daran, daß das ganze Thema noch nicht abschließend geklärt war. Seit März habe ich nämlich weiter herum experimentiert, mit iTunes, aTunes, Songbird, einigen anderen und auch foobar2000. Und bei letzterem bin ich dann hängen geblieben.

Okay, es sieht nicht gerade toll aus, aber das ist für mich auch nicht das wichtigste. Es läd die Musik wirklich sehr schnell, ich finde alles mit wenigen Mausklicks oder Tastatureingaben und das zusammenstellen einer Playlist geht auch ratzfatz. Nebenbei ist es kein Resourcenfressen wie WinAmp, welches meine Festplatte komplett verlassen hat.

Und so schafft es dieser alte Entwurf doch noch in meinen Blog, wenn auch mit neun-monatiger Verspätung.